Rundblick Troisdorf vom 20. September 2014: Tagestour führt Frauenchor nach Linz

Chorgemeinschaft heißt nicht nur gemeinsam Singen. Auch gemeinschaftliche Unternehmungen wie Chorreisen oder Tagesausflüge sind beliebte Aktivitäten, für die sich die aktiven und fördernden Mitglieder des Troisdorfer Frauenchores Furore gerne Zeit in ihren Terminkalendern freihalten. Die diesjährige Tagestour führte die Damen ins benachbarte Rheinland-Pfalz, nach Linz am Rhein. Erster Programmpunkt in Linz, der bunten Stadt am Rhein, war eine einstündige Stadtführung. Äußerst amüsant und zugleich lehrreich leitete der Stadtführer durch den einmaligen Stadtkern mit seinen malerischen und mit zahlreichen Schnitzereien und Sinnessprüchen verzierten Fachwerkhäuschen. Nach einer Stärkung im Rittersaal der Burg Linz besichtigte die gutgelaunte Reisegruppe die Römische Glashütte, um ein Stück Glaskunstgeschichte zu erleben. Auch blieb etwas Zeit zum Verweilen, und so manches Glaskunstwerk fand den Weg zu einer neuen Besitzerin. Im Anschluss nahmen die Chormitglieder am Bahnhof Linz mit einem historischen Schienenbus der fünfziger Jahre Fahrt auf. Wo südlich von Bonn auf der rechten Rheinseite das Siebengebirge und der Westerwald sich treffen, befindet sich das Kasbachtal. Das panoramareiche Steilstrecken-Bahnerlebnis führte von Linz bis Kalenborn und zurück durch urwüchsige Wälder und entlang steiler Hänge und schroffen Basaltsteinbrüchen. Einen gemütlichen Abschluss nahm der Tagesausflug im Linzer Brauhaus, direkt am Rhein. Ausgelassene Stimmung und frohes Lachen zeugten von einer gelungenen Kurzreise. Ab der kommenden Chorprobe richtet sich die Aufmerksamkeit der Sängerinnen schon auf das nächste Highlight. Am 22. November wirkt der Troisdorfer Frauenchor beim Konzert der Chorgemeinschaft Germania Siegburg mit. Ein Konzert, auf das sich die Sängerinnen und Chorleiter Wolfram Kastorp schon sehr freuen. Seien auch Sie mit dabei und sichern Sie sich schon heute Ihre Konzertkarte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, intern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.